Ein Auenqueller Sieg und Schaaf's Dieu Rapide zu schnell für die Gegner

Am vierten Tag der Großen Woche gewann der dreijährige Wallach Molly Massimo das Auftaktrennen über 1.400 Meter. Im Sattel saß der Niederländer Adrie de Vries. Molly Massimo wird von Jens Hirschberger am Raffelberg trainiert. Der Auenqueller galt im Vorfeld als klarer Favorit, auch wenn er aus einer kleinen Pause kam. Auf Sieg gab es schließlich bemerkenswerte 2,7:1.

Eine großartige Vorstellung des von Trainer Ralf Schaaf am Raffelberg vorbereiteten sechsjährigen Fuchswallachs Dieu Rapide sahen die 7.000 Besucher am Donnerstag in einem über 1.600 Meter führenden Ausgleich IV-Rennen. Ganz nach außen genommen schaltete Reiterin Stefanie Koyuncu einige Gänge höher auf der Zielgeraden und landete einen ungefährdeten 2 ½ Längen-Erfolg. Es war der erste Karriere-Treffer für den sechsjährigen Toylsome-Sohn.

(29.08.2019)