Rebecca Danz‘ Kistenritt zum Sieg

Schöner Erfolg für die Amazone Rebecca Danz am Fronleichnams-Tag bei den Galopprennen in Mannheim-Seckenheim. Für den im zweiten Rennen gestürzten Maxim Pecheur absolvierte die Oberhausenerin auf Wüstenlady in der siebten Tagesprüfung einen sogenannten „Kistenritt“ und gewann prompt das mit 5.500 Euro dotierte zweite Hauptrennen des Tages über 1.400 Meter.

Die in Oberhausen lebende Amazone reitet am 30. Juni für Deutschland in neuer WM-Serie im schwedischen Stockholm

Die junge Reiterin ist am Raffelberger Quartier von Trainer Jens Hirschberger beschäftigt und bereits seit dem vergangenen November amtierende Weltmeisterin auf arabischen Vollblütern. Nun haben die Schweden einer Vorreiter-Rolle auch bei Galopprennen für englische Vollblüter mit Frauen im Rennsattel übernommen.

Am 30. Juni findet in Stockholm unter der Flagge von „Svensk Galopp“ erstmals mit dem „Women Jockeys World Cup 2019“ eine neu geschaffene Rennserie bestehend aus fünf Prüfungen statt.

„Wir wollen der wachsenden Popularität der Rennen für weibliche Jockeys Rechnung tragen und freuen uns, einige der besten Rennreiterinnen auf der Welt in Stockholm begrüßen zu können“, sagt Dennis Madsen, Rennverbands-Chef von Svensk Galopp.

In fünf Rennen wird Rebecca Danz also für Deutschland in dieser neuen WM-Serie an den Start gehen. „Es ist eine besondere Ehre für mich und Vorfreude pur. Endlich mal eine Initiative für uns Frauen, die die wachsende Bedeutung von weiblichen Jockeys im Rennsattel umsetzt“, freut sich die junge Reiterin. Am 30. Juni heisst es also Daumen drücken für Deutschland, Daumen drücken für Rebecca Danz.

(21.06.2019)