NRZ: Bei der Premiere am Raffelberg ist alles gut gelaufen

NRZ vom 04.04.2018 über die Premiere am Raffelberg.


Gut vorbereitet war das Gelände der Raffelberger Galopprennbahn durch den Vorstand und die Mitarbeiter des neuen Rennclubs Mülheim für den After-Work-Renntag am vergangenen Dienstag. Am späten Nachmittag hatten viele Pferdesport-Fans und Familien den Weg zur Speldorfer Traditions-Sportstätte eingeschlagen. Knapp 3000 Besucher zählte der Veranstalter.

Und das Wetter spielte auch mit. Erst nach dem letzten Zieleinlauf gegen Viertel vor neun setzte Regen ein. Der Saisonauftakt - erstmals unter der Regie des neu gegründeten Vereins - ist gelungen.

Die zum Schluss übrig gebliebenen Besucher hätten die Anlage normalerweise auch noch ohne den Einsatz des Regenschirms verlassen können, doch vor dem fünften Rennen um den Preis der Alpine Motorenöle war es zu einem Zwischenfall gekommen. Die fünfjährige Stute Pagina de mi vida hatte Amateur-Reiterin Lilli-Marie Engels aus dem Sattel geworfen und war reiterlos dreieinhalb Runden über das Geläuf galoppiert.

Erst dann hatten die Helfer den endlich müde gewordenen Vollblüter unter dem Applaus des Publikums einfangen können. Dadurch fanden die folgenden Rennen jeweils etwas später statt.

Besuchern liegt Zukunft der Rennbahn am Herzen

Ansonsten lief der Renntag nach Plan ab. Aus vielen Unterhaltungen der Rennbahn-Besucher ging hervor, dass ihnen die Zukunft des Galoppsports an der traditionsreichen Stätte in Mülheim sehr am Herzen liegt. Die Pferdesport-Fans hoffen, dass der neue Rennclub Mülheim die Kraft und die Finanzen aufbringt, um möglichst wieder viele und auch attraktive Renntage in Speldorf veranstalten zu können.

„Die Mülheimer lieben ihre Rennbahn. Die Tribünen sind voll, das Geläuf in einem Top-Zustand. So kann es gerne weitergehen“, sagte Karl-Dieter Ellerbracke. Der Präsident des Rennclubs Mülheim fuhr fort: „Es herrschte eine prächtige Atmosphäre. ich habe nur Lob gehört. Wir konnten Delegationen der Stadt Mülheim und des Galopper-Direktoriums begrüßen. Das Medien-Interesse war für einen After-Work-Renntag hervorragend. Wir sind sehr zufrieden!“
(04.04.2018)