Frances sorgt für Riesensensation

Mit der für das Capricorn Stud (Dietmar Hilgert) von Marcel Weiß trainierten Frances gelang der Mülheimer Trainingszentrale eine faustdicke Überraschung bei den Sonntagsrennen in Hannover.

Die Dreijährige hatte in einem Maidenrennen über 2.200 Meter lange an der Innenseite ein unauffälliges Rennen. Als dann die entscheidende Lücke aufging, saß Jockey Alexander Pietsch auf einem speedstarken Pferd, das noch leicht an ihren Gegnerinnen vorbei flog.

„Wir wußten schon, dass Frances die weitere Distanz entgegen kommen sollte. Sie war beim ersten Start in Dortmund noch sehr grün unterwegs. Deshalb wären wir heute auch mit einer Platzierung zufrieden gewesen. Mumm hatte ich schon immer auf sie. Talent hatte Frances nämlich zuhause in der Arbeit gezeigt. Wie es nun weitergeht, werde ich in Ruhe mit dem Besitzer besprechen“. Frances besitzt noch eine Diana-Nennung. Man darf also gespannt sein.

Gut lief es auch für das Gestüt Auenquelle vom Mülheimer Rennclub-Präsident Karl-Dieter Ellerbracke. Mit Siegerin Daring Light (Trainer Roland Dzubasz, Hoppegarten) und Vallee des Fleurs (Trainer Marcel Weiß, Mülheim an der Ruhr) gab es sogar einen Auenqueller Einlauf in einem Dreijährigen-Rennen.

(28.06.2020)