Monroe zum Zweiten für Trainerin Yasmin Almenräder

Zum Auftakt der Großen Woche in Iffezheim bei Baden Baden gewann Yasmin Almenräders Monroe für Pferdefotograf Marc Rühl und seiner Frau Gaby erneut. All for Rome und Party Moon landeten auf Rang zwei, respektive Platz drei in ihren Prüfungen.Mit Anna van den Troost gewann Monroe ihr zweites Rennen in sechs Tagen. Offensiv ritt die Belgierin die über 2.800m führende Marathon-Prüfung, entwickelte schließlich immer neue Reserven. „Die Stute hat sich zuletzt immer weiter verbessert. Das war wieder eine Topleistung“, so Anna van den Troost.

Im zweiten Höhepunkt des Tages, dem Stadtrat Carl Philipp Graf zu Soms-Wildenfels Steher-Cup, einem mit 25.000 Euro dotierten Listenrennen über weite 2.800m sorgte die Mülheimer Topstute All for Rome lange für die Führungsarbeit. Hinter dem Sieger Sommelier wurde es dann noch einmal so richtig spannend. Schließlich hielt All for Rome für das Gestüt Höny-Hof unter der Ägide von Raffelberg-Trainer Jean-Pierre Carvalho knapp den Ehrenrang mit einem Hals-Vorteil vor dem Fährhofer Calico.

Jean Pierre Carvalho resümierte zufrieden: „All for Rome hat sich in dieser Klasse etabiliert. Jockey Bauyrzhan Murzabayev hat das Beste aus der Situation gemacht. Und ich bin davon überzeugt, dass sich die Stute zum Herbst hin noch etwas verbessern kann“.

Auch der Mülheimer Hengst Party Moon aus dem Stall von Trainer Axel Kleinkorres landete im höchsten Handicap des Tages in der Platzierung. Hinter Sieger Sahelian und Degas wurde Party Moon für die zahlreichen Besitzer von Just4Turf unter Bauyrzahn Murzabayev guter Dritter.

(05.09.2020)