Kiaz Apapa überrascht in Lyon

Sehenswerter Außenseiter-Sieg für Trainer Marian Falk Weißmeier

Das war ein echter Hingucker und ein lukrativer noch dazu. Denn wer dem dreijährigen Mülheimer Hengst Kiaz Apapa sein Vertrauen geschenkt hatte, durfte sich über die lukrative Quote von 12,5:1 freuen.

Im französischen Lyon hatte zuvor der von Marian Falk Weißmeier trainierte Debütant einen mit 14.000 Euro dotierten Altersvergleich gewonnen.

Vom letzten Platz flog Kiaz Apapa unter Siegreiter Robin Haedens am gesamten Feld vorbei und gewann noch leicht diese über 1.600 Meter führende Prüfung. Der Dabirsim-Sohn steht im Besitz von Buchmacher Simon Springer.

(24.09.2020)