Auch Quebueno löst das Derbyticket

Raffelberg-Trainer Jean-Pierre Carvalho gewinnt mit dem Großen Preis der BAUM Unternehmensgruppe eine wichtige Derbyvorprüfung in Hannover.

Die Mülheimer Trainingszentrale ist für das am 4. Juli in Hamburg-Horn stattfindende IDEE 152. Deutsche Derby bestens gerüstet. Denn mit Gestüt Paschbergs Quebueno hat ein weiterer Dreijähriger aus dem Erfolgsquartier von Trainer Jean-Pierre Carvalho die Derbyfahrkarte gelöst.

Mit dem Slowaken Jozef Bojko im Sattel gewann Quebueno nach 2.200 Metern die mit 15.000 Euro dotierte Listenprüfung. -Auf Rang zwei kam nach einem dramatischen Finish Nordstrand (Jockey Eduardo Pedroza/Trainer Markus Klug), der schon kurz wie der Sieger ausgesehen hatte. Platz drei teilten sich im toten Rennen der ebenfalls in Mülheim von Yasmin Almenräder trainierte Nacido (Mickaelle Michel) und Santorini (Wladimir Panov/Dominik Moser).

Nach einem Rennen vom letzten Rang machte der Sieger Quebueno aus dem Besitz und der Zucht des Gestüt Paschberg (Brackel) an der Außenseite nach und nach Boden gut, wurde immer zwingender und gewann wie ein großer Steher mit Speed.

Siegjockey Jozef Bojko: „Quebueno hat heute gezeigt, dass er ins Derby gehört. Ich denke schon, dass er eine reelle Chance hat.“ Raffelberg-Trainer Jean-Pierre Carvalho zeigt sich demütig: „Wir warten erst einmal ab, wie er sich nach dem Rennen präsentiert.
Das kommt jetzt alles sehr schnell. Quebueno ist ja erst vor zwei Wochen gelaufen.

Mit Mythico, Sun of Gold, Sea Of Sands, Sassoon und Quebueno könnten theoretisch fünf Galopper aus der Mülheimer Trainingszentrale von Jean-Pierre Carvalho im Deutschen Derby antreten.


(20.06.2021)