Mülheimer Diana-Hoffnung Nandina imponiert beim Debüt

Trainer Jean Pierre Carvalho in München zweimal erfolgreich. Nandina gewinnt in großem kämpferischen Stil die Eröffnungsprüfung in München. Bonarda legt später für das Mülheimer Erfolgsquartier nach.

Drei Starter, zwei Sieger, ein dritter Rang. Der Ausflug des Mülheimer Trainers Jean Pierre Carvalho in die Isarmetropole hat sich gelohnt. Diese Vorstellungen konnten sich sehen lassen und machen Lust auf mehr! Die von Jean Pierre Carvalho in Mülheim für das Gestüt Etzean trainierte Nandina machte dabei bei ihrem Erstauftritt auf der Galopprennbahn München-Riem am Sonntag so richtig Eindruck.

Von der Spitze aus diktierte Jockey Rene Piechulek im Racebets.de-Rennen über 1.400 Meter mit der Areion-Tochter, die über eine Nennung in der Diana – Deutsches Stutenderby verfügt, das Geschehen und wehrte in einem spannenden Endkampf alle Angriffe der Kölner Stute Scopello (Bauryzhan Murzabayev) ab. Auf Sieg zahlte die kampfstarke Mülheimerin 37:10.

Siegjockey Rene Piechulek resümiert: „Ich glaube, dass sie ein besseres Pferd sein könnte, das war schon eine ordentliche Vorstellung. Ich hatte immer einen leichten Vorteil.“

Und Trainer Jean Pierre Carvalho fügt an: „Die Stute hatte sich im Training angeboten, so dass wir uns für diese faire Bahn in München entschieden haben. Jetzt geht es für sie in Winterpause. Ich bin voller Hoffnung, dass sie im kommenden Jahr in besseren Prüfungen mitmischen kann.“

Nach dem Erfolg der zweijährigen Nandina und dem dritten Rang von Moon Love gewann Jean Pierre Carvalho auch noch mit der dreijährigen Bonarda (39:10). Für Besitzer und Züchter Dr. Reinhard Beine und Alexander Rom gelang mit der Adlerflug-Tochter beim neunten Start der erste Erfolg. Der Italiener Michael Cadeddu zeigte dabei einen taktisch schlauen Ritt in diesem über 1.600 Meter führenden Dreijährigen-Rennen. „Ich hatte ein tolles Führpferd auf dem durchweichten Geläuf. Bonarda hat sich sehr wohl gefühlt auf diesem Terrain“, so der Siegjockey.

(21.11.2021)