Mülheimer Spitzenwallach Loft startet sein Melbourne-Abenteuer

Australien ruft! In elf Tagen geht es für den vom Mülheimer Trainer Marcel Weiß trainierten Wallach Loft endlich los. Am 26. September reist Loft zuerst ins englische Newmarket, wo er zwei Wochen lang in Quarantäne geht, bevor der Wallach seinen Flug Richtung Australien antritt.

Dort findet am 1. November der legendäre Melbourne Cup statt. Im größten Rennen auf dem australischen Kontinent geht es über 3.200 Meter. Das als „Race, that stops a nation“ bekannte Millionen-Rennen findet auf dem Flemington Racecourse in Melbourne statt und ist mit umgerechnet 5,386 Millionen Euro dotiert. Als einziges in Deutschland trainiertes Rennpferd gewann Protectionist 2014 den Melbourne Cup.

Mit dem 30-jährigen Neuseeländer James Mcdonald steht jetzt auch der Jockey fest, der Loft am 1. November, einem Dienstag, im Melbourne-Cup reiten wird. Der gewann das Rennen übrigens im vergangenen Jahr mit der Stute Verry Elleegant. Der Mülheimer Wallach Loft lief bisher in den Farben des Gestüts Ittlingen (Werne) von Möbelkönig Manfred Ostermann, wurde aber mittlerweile an Aziz Kheir und Man Bun Lee verkauft, um in Australien unter der Regie von Trainer Marcel Weiß an den Start zu gehen.

Loft muss im zur Gruppe 1 zählenden Melbourne Cup 55 Kilos tragen und tritt aktuell als zweiter Favorit in den Wettmärkten an. Dabei notieren die Quoten um die 13:1.

(15.09.2022)