Torquator Tasso starker Dritter in Paris – Alpinista gewinnt den Arc!

Mülheimer Ausnahmehengst nun erfolgreichstes deutsches Rennpferd aller Zeiten

Großer Respekt Torquator Tasso! Im strömenden Regen von Paris zeigte der Mülheimer Klassehengst im mit 5 Millionen Euro dotierten 101. Prix de l´Arc de Triomphe auf der Nobelrennbahn ParisLongchamp eine Top-Leistung. Hinter der Arc Siegerin Alpinista (Luke Morris) und Vadeni (Christophe Soumillon) lief der von Marcel Weiß für das Gestüt Auenquelle in Mülheim trainierte Fünfjährige ein starkes Rennen und belegte unter Jockey Frankie Dettori Rang drei. Damit avancierte Torquator Tasso zum erfolgreichsten deutschen Rennpferd aller Zeiten nach Gewinnsumme. Diese beträgt 4,321 Millionen Euro. Auf Rang zwei liegt nunmehr die Stute Danedream, die 2011 den Arc für Deutschland gewann, mit 3,7666 Millionen Euro.

Marcel Weiß (Trainer von Torquator Tasso): „Wir sind mega happy. Er hat wieder einmal eine Topleistung abgerufen, mehr war aus Startbox 18 nicht drin. Unser Ziel, unter die ersten drei zu laufen, hat er eindrucksvoll bewiesen.“

Mitbesitzer Peter Michael Endres (Mitbesitzer von Torquator Tasso): „Vom Startplatz 18 war es natürlich nicht leicht, aber er hat alles gegeben. Er kann jeden Boden. Ob er noch einmal läuft, glaube ich eher nicht. Obwohl wir es noch nicht abschließend entschieden haben.“


(02.10.2022)